IM MYNISTERIUM: ERST BEETEN UND DANN AB INS PARADIES

Die vielgestaltige Ausstellung von LandKunstLeben&Freunde im Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kultur in Potsdam zeigt eine breite Palette von Kunstprojekten, die im Garten Steinhöfel seit der Gründung des Vereins 2001 statt gefunden haben.
Gleich im Eingangsbereich kann man fröhlich »mitbeeten« und frei nach dem Gießkannenprinzip erst sähen, dann gießen und schließlich ernten.
Als Special-Guest durfte die Hupe auch ihren Fotoroman präsentieren. Auf 31 Metern kann man ihn entlang schlendern, oder beherzt zum gedruckten Exemplar greifen.
Der Aufland-Verlag präsentierte zur Eröffnung »Dinge, die gesagt werden müssen« und beeindruckte mit ehrlich, echten Beobachtungen aus Brandenburg.

(»Zur pompösen Eröffnung fanden sich viele Gäste und reichlich Prominenz ein.« Auszug aus dem großen Brandenburgischen Fotoroman, Foto: Funke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.